Der König und die Totenleserin: Historischer Kriminalroman by Ariana Franklin

By Ariana Franklin

Show description

Read Online or Download Der König und die Totenleserin: Historischer Kriminalroman PDF

Similar german_2 books

Contra arma verbis. Der Redner vor dem Volk in der späten römischen Republik

Die Redekunst vor dem Volk im 1. Jahrhundert v. Chr. als point der politischen Strategie der Politiker sowie die artwork und Weise, wie ihre Reden die Bevolkerung Roms erreichten und diese beeinflussten, sind die Hauptthemen dieses Buches. Die romischen Volksversammlungen (contiones) werden als Schauplatz der politischen Debatte, als Rahmen fur eine direkte Verbindung mit der Plebs, als Quelle der Popularitat eines Redners sowie der politischen Propaganda untersucht.

Additional resources for Der König und die Totenleserin: Historischer Kriminalroman

Example text

Der Prior seufzte. Gott würde ihn wegen seiner Dreistigkeit in die Hölle schicken. Ja, er setzte seine Seele für sie aufs Spiel, aber er liebte sie wie eine Tochter. Und, Herr, sie ist auf ihre Art demütig. Eine bescheidenere Behausung als diese hier in Waterbeach wirst Du kaum finden. Es war eines dieser Häuschen, wie man sie oft im Sumpfland von Cambridgeshire fand, nur wenig größer als die meisten: Wände aus verputztem Flechtwerk, Reetdach, Lehmboden, eine Leiter zum Schlafraum unterm Dach, Hocker aus fest gebundenen Binsenbüscheln.

Nicht wahr, Pippy? Nicht wahr, mein Schätzchen? « Dich hat Er nicht beschützt, dachte Adelia. Niemand hätte unschuldiger sein können als das fröhliche junge Mädchen, das in dem Kloster aufwuchs, in dem Adelia ihr erstmals begegnet war, demselben Kloster, in das Wolvercote und seine Männer eingedrungen waren, um sie zu verschleppen. Aber Adelia wies Emma nicht auf die Unlogik ihrer Behauptung hin – es hätte nichts genützt. Das Mädchen hatte sich zwangsläufig verändert. Wolvercote hatte sie nicht mal um ihrer selbst willen begehrt, sondern wegen der Truhen voller Geld, die sie von ihrem Vater, dem Weinhändler, erben würde.

Ich hab ihn später rausgezogen. Er steckte neun Zoll tief. Ich schwöre, neun Zoll tief in hartem Eichenholz. Wenn der Wind nicht gewesen wäre …« �Der hat mich auch gerettet. « Der Bischof blickte übellaunig auf seine Wade. « �Dann muss das ausgebrannt werden«, sagte der König sichtlich amüsiert. « Der Übersetzer, ein älterer Mann aus dem walisischen Grenzgebiet, der die Gabe besaß, sich nahezu unsichtbar zu machen, hatte das Gespräch zwischen Mutter und Sohn im Zelteingang verfolgt, das größtenteils von der Mutter bestritten wurde.

Download PDF sample

Rated 4.47 of 5 – based on 47 votes