Die geplünderte Republik: Wie uns Banken, Spekulanten und by Thomas Wieczorek

By Thomas Wieczorek

Show description

Read or Download Die geplünderte Republik: Wie uns Banken, Spekulanten und Politiker in den Ruin treiben PDF

Best german_2 books

Contra arma verbis. Der Redner vor dem Volk in der späten römischen Republik

Die Redekunst vor dem Volk im 1. Jahrhundert v. Chr. als aspect der politischen Strategie der Politiker sowie die paintings und Weise, wie ihre Reden die Bevolkerung Roms erreichten und diese beeinflussten, sind die Hauptthemen dieses Buches. Die romischen Volksversammlungen (contiones) werden als Schauplatz der politischen Debatte, als Rahmen fur eine direkte Verbindung mit der Plebs, als Quelle der Popularitat eines Redners sowie der politischen Propaganda untersucht.

Additional info for Die geplünderte Republik: Wie uns Banken, Spekulanten und Politiker in den Ruin treiben

Example text

Vor diesem Hintergrund bedeutet die Frage nach den Ursachen der geplünderten Republik, inwieweit und ob überhaupt die Starken ihren verfassungsmäßigen Pflichten gegenüber dem Gemeinwesen nachkommen. Insofern mutet es geradezu skurril an, dass ausgerechnet die Superreichen in Form der Rettungsschirme zwei- bis dreistellige Milliardenbeträge forderten und auch erhielten, während für die Renovierung von Schulen und die Einstellung von Lehrern oder Erziehern kein Geld da ist. Fast erinnert das Ganze an die letzten Tage von Pompeji oder den Untergang des Römischen Reiches: Man greift ab, was nur abzugreifen ist, wohl wissend, dass sowieso bald alles vorbei ist.

In Wahrheit sind sogar die Konzernchefs aufs Engste miteinander verbandelt. Bei Aufsichtsratssitzungen läuft man sich sowieso ständig über den Weg – der Konzernchef A sitzt im Aufsichtsrat von Unternehmen B und umgekehrt –, »aber auch zu Familienfeiern, auf Verbandstagungen oder zwecks Freizeitsport trifft sich immer wieder die gleiche kleine Männerclique, die die Geschicke unserer Wirtschaft und damit unseres Landes entscheidend zu beeinflussen scheint. «31 Dass in einer derart verschworenen Clique plötzlich existenzgefährdendes Misstrauen aufkommen soll, kann man sich zwar in einem Billig-Krimi vorstellen – in der Realität ist das absurd.

Albert Einstein Die Quintessenz: Das Profitstreben – die »Gier« – gehört zum Wesen des Kapitals, der Manager und vieler anderer mehr; und es ist ja gerade Aufgabe der Politik, dem einen Riegel vorzuschieben und es in »geordnete Bahnen« zu lenken. 2. Grundübel Spekulation? Die Eliteeinheit der Gierigen sind die Spekulanten. Hier handelt es sich um besonders schwarze Schafe, ohne die der schöne Kapitalismus angeblich krisenfrei und zu aller Wohlstand funktionieren würde. Und auch hier überschlägt sich die veröffentlichte Meinung in Sachen Wortradikalismus: �Rohstoffe: Soros ätzt gegen Spekulanten« – manager magazin am 2.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 5 votes