Die schwarze Schwesternschaft (Darkover 08) by Marion Zimmer Bradley

By Marion Zimmer Bradley

Show description

Read Online or Download Die schwarze Schwesternschaft (Darkover 08) PDF

Similar german_2 books

Contra arma verbis. Der Redner vor dem Volk in der späten römischen Republik

Die Redekunst vor dem Volk im 1. Jahrhundert v. Chr. als point der politischen Strategie der Politiker sowie die paintings und Weise, wie ihre Reden die Bevolkerung Roms erreichten und diese beeinflussten, sind die Hauptthemen dieses Buches. Die romischen Volksversammlungen (contiones) werden als Schauplatz der politischen Debatte, als Rahmen fur eine direkte Verbindung mit der Plebs, als Quelle der Popularitat eines Redners sowie der politischen Propaganda untersucht.

Extra info for Die schwarze Schwesternschaft (Darkover 08)

Example text

Ich kann allein arbeiten, und niemand bel¨astigt mich. Beim Nachrichtendienst hat es mir nicht gefallen. Da waren zu viele Frauen. Ich mag Frauen nicht. Ich traue ihnen nicht. Immer bereit, einem ein Messer in den R¨ ucken zu stoßen. Einem Flugzeug kann man trauen. Es tut, was ich ihm sage, und wenn etwas schief geht, ist es mein eigener verdammter Fehler. Ihr Gesicht wirkte beinahe belebt. Langsam, vorsichtig drang Magda in Lexies Ged¨achtnis ein. Dies war keine gew¨ohnliche Amnesie, bei der der Geist sich weigert, eine unertr¨agliche B¨ urde auf sich zu nehmen.

Es gibt keine Worte daf¨ ur. Z¨ogernd sah sie zu Camilla hin¨ uber. Sie kannte diese Frau seit Jahren und wusste l¨angst, dass Camilla Laran besaß oder einmal besessen hatte, obwohl Camilla selbst es leugnete. Magda war eine der wenigen Personen, die Camillas ganze Geschichte kannten: Sie war aus Comyn-Blut geboren, obwohl davon heute keine Spur mehr sichtbar war, abgesehen von dem verblassten, sandfarbenen Haar, das einmal das gleiche Feuerrot gezeigt hatte wie Jaelles. Kaum dem Kindesalter entwachsen, war Camilla geraubt und so brutal missbraucht worden, dass sie seelisch daran zerbrach.

Sie hatte immer laut und bestimmt gesprochen und war so sicher aufgetreten, dass es einen Schock f¨ ur Magda bedeutete, als sie sie flach auf dem Bett liegen sah, blass und elend wie ein krankes Kind. Ihr Haar war hell, kurz geschnitten und lockig; ihr Gesicht wirkte abgezehrt, die blauen Adern schimmerten durch die Haut. Beunruhigender als das war die Leere in ihrem Gesicht. Magda h¨atte Lexies aggressive Grobheit dieser passiven, kindlichen F¨ ugsamkeit vorgezogen. W¨ahrend ihrer Ausbildung in der Akademie des Nachrichtendienstes auf dem Planeten Alpha hatte Magda den Dialekt von Vainwal ein bisschen sprechen gelernt.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 24 votes