Docuverse. Zur Medientheorie der Computer by Hartmut Winkler

By Hartmut Winkler

Show description

Read or Download Docuverse. Zur Medientheorie der Computer PDF

Best german_2 books

Contra arma verbis. Der Redner vor dem Volk in der späten römischen Republik

Die Redekunst vor dem Volk im 1. Jahrhundert v. Chr. als point der politischen Strategie der Politiker sowie die artwork und Weise, wie ihre Reden die Bevolkerung Roms erreichten und diese beeinflussten, sind die Hauptthemen dieses Buches. Die romischen Volksversammlungen (contiones) werden als Schauplatz der politischen Debatte, als Rahmen fur eine direkte Verbindung mit der Plebs, als Quelle der Popularitat eines Redners sowie der politischen Propaganda untersucht.

Extra resources for Docuverse. Zur Medientheorie der Computer

Example text

Technologisch liegt dieser Fähigkeit die relativ schlichte Tatsache zugrunde, daß zumindest innerhalb des Hauptspeichers alle Orte ›gleich weit entfernt sind‹ und alle Daten über ihre Adresse direkt und ohne Unterschied in der Zugriffszeit angesprungen werden. 2 Und schließlich, dies ist wichtig, gehorcht auch das internationale Datennetz demselben Prinzip; auch hier bilden die physischen Kabel nur die Basis für eine letztlich symbolische Struktur, die es ausschließlich mit Adressen zu tun hat, mit Pointern, die auf diese Adressen zeigen, und mit Zugriffszeiten, die den physikalischen Raum – im Idealfall zumindest – negieren.

Die Worte oder semantischen Einheiten werden als ›Knoten‹ verstanden, die durch eine Vielzahl negativ-differentieller Verweise aufeinander bezogen sind; ihre Positionen im Netz ergeben sich ausschließlich aus der Struktur der Verweise; semantische ›Nähe‹ oder ›Ähnlichkeit‹ ist entsprechend nicht substantiell bestimmt, sondern ergibt sich aus einer Ähnlichkeit der Verweisstruktur; Differenz, Kontrast oder Abstoßung sind basal, um das System als eine n-dimensionale Struktur überhaupt zu artikulieren.

Kunst-Netzwerke: Ideen als Objekte. ): Digitaler Schein. Ästhetik der elektronischen Medien. Frankfurt/M. 1991, S. 371-396. 42 Die Metapher des ›Netzes‹ und das Modell der Sprache Joyce, Wittgenstein, Benjamin oder Deleuze wird die neue Technik in eine stolze Ahnenreihe eingerückt1 und komplizierte Theoriedesigns werden als Vorläufer in Anspruch genommen. Landow allerdings geht noch entschieden weiter, wenn er eine tatsächliche Konvergenz der gegenwärtigen Philosophie und der Technikentwicklung aufzeigen will: »When designers of computer software examine the pages of Glas or Of Grammatology, they encounter a digitalized, hypertextual Derrida; and when literary theorists examine Literary Machines, they encounter a deconstructionist or poststructuralist Nelson.

Download PDF sample

Rated 4.91 of 5 – based on 35 votes