Leitfaden für Bausachverständige: Rechtsgrundlagen - by Karl-Heinz Keldungs, Norbert Arbeiter

By Karl-Heinz Keldungs, Norbert Arbeiter

Show description

Read or Download Leitfaden für Bausachverständige: Rechtsgrundlagen - Gutachten - Haftung, 3. Auflage PDF

Best german_2 books

Contra arma verbis. Der Redner vor dem Volk in der späten römischen Republik

Die Redekunst vor dem Volk im 1. Jahrhundert v. Chr. als aspect der politischen Strategie der Politiker sowie die artwork und Weise, wie ihre Reden die Bevolkerung Roms erreichten und diese beeinflussten, sind die Hauptthemen dieses Buches. Die romischen Volksversammlungen (contiones) werden als Schauplatz der politischen Debatte, als Rahmen fur eine direkte Verbindung mit der Plebs, als Quelle der Popularitat eines Redners sowie der politischen Propaganda untersucht.

Additional info for Leitfaden für Bausachverständige: Rechtsgrundlagen - Gutachten - Haftung, 3. Auflage

Sample text

Gegliedert in die einzelnen Beweisbeschlussfragen – Kostenzusammenstellung Als Schlusssatz kann der Hinweis erfolgen, dass das Gutachten nach bestem Wissen und Gewissen erstellt wurde. Zu vermeiden ist der Hinweis auf den geleisteten Eid, weil hierdurch die Haftung zuungunsten des Sachverständigen verändert werden kann. Angegeben werden kann auch die Anzahl der Gutachtenausfertigungen. Abzuschließen ist das Gutachten mit Ort und Datum, Unterschrift, ggf. über einer Namensangabe in Maschinenschrift und Stempel sowie Angaben weiterer am Gutachten beteiligter Sachbearbeiter.

Dass die Gutachten: – – – – – kurzfristig erstellt werden klar und deutlich gegliedert sind die Örtlichkeit anschaulich beschreiben die Schadensursache beschreiben die Verantwortungsbereiche aus technischer Sicht darstellen und Angaben enthalten zu – – – – – – – – – – – – Auftraggeber und Parteien Schadens- und Versicherungsscheinnummer Ursachen zur Schadensbehebung/Wiederherstellung wirtschaftliche Schadensbehebung zu den Kosten der Schadensbeseitigung zur Bewertung des Zugewinns „neu für alt“ zu „Sowiesokosten“ zur Wertminderung bei nicht behebbaren Schäden zur Feststellung evtl.

Unterläuft dem Sachverständigen im Gutachten ein Fehler oder hat er einen Mangel nicht richtig eingeschätzt, kann der Auftraggeber ihn im Rahmen des Werkvertrages für die ihm entstandenen Kosten haftbar machen. An dieser Stelle wird deshalb nochmals darauf hingewiesen, dass der Vertrag zwischen dem Auftraggeber und dem Sachverständigen sehr genau umrissen sein sollte, damit Streitigkeiten bereits im Vorfeld verhindert werden. Sollte der Sachverständige erkennen, dass der Auftraggeber ein „Gefälligkeitsgutachten“ erwartet, ist es dringend geboten, diesen Auftrag abzulehnen.

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 16 votes